Menü mobil

Mittwoch, 10 Juni 2015 21:04

Walter Ablinger gewinnt OÖ. Paracycling Tour 2015

Bei der OÖ. Paracycling Tour 2015 kam es gestern in der Handbike-Klasse MH 3 zum großen Showdown zwischen dem Oberösterreicher Walter Ablinger und Heinz Frei aus der Schweiz. Auf dem 36 Kilometer langen Rundkurs lieferten sich die beiden Handbiker bis zuletzt ein Kopf-an-Kopf Rennen und es kam zum Zielsprint, den Walter Ablinger knapp für sich entscheiden konnte.

Er gewann damit auch die 2. OÖ. Paracycling Tour vor dem Eidgenossen und sicherte sich wichtige Qualifikationspunkte für die Paralympics in Rio de Janeiro 2016. Der Steirer Thomas Frühwirth war heute auch wieder stark und belegte in der Klasse MH 4 den 3. Platz, hier war der polnische UCI-Gesamtsieger Rafael Wilk nicht zu schlagen. Der Sieg in der Klasse MH 5 war dem bärenstarken Niederländer Jetze Plat nicht zu nehmen. Bei den Damen siegte die UCI-Gesamtsiegerin Svetlana Moskhovich aus Russland vor Sandra Graf aus der Schweiz.

Rechtzeitig zum Finale der Tour hatte sich endlich auch Schönwetter eingestellt, bei Temperaturen um 20 Grad Celsius herrschten heute beim Radstraßenrennen mit Start und Ziel in Schwanenstadt zum ersten Mal optimale Bedingungen. „Wir haben in den vergangenen Tagen Topleistungen der Sportler mit körperlichen Beeinträchtigungen gesehen. Trotz teilweiser schlechter Wetterbedingungen haben die Fahrer alles gegeben und sämtliche Rennen in Angriff genommen“, freuen sich die Organisatoren Dietmar Ematinger und Walter Mayrhuber über eine tolle Veranstaltung.

Link zum Originalbeitrag auf salzi.at ( ---> )

Mittwoch, 10 Juni 2015 21:03

Weltklasse-Starterfeld bei der 2. OÖ. Paracycling-Tour 2015 - UCI-Gesamtsieger im Salzkammergut am Start

Das Starterfeld bei der 2. OÖ. Paracycling-Tour wird von Tag zu Tag hochkarätiger. Jetzt haben mit Rafal Wilk aus Polen und Svetlana Moshkovich aus Russland auch die letztjährigen UCI-Gesamtsieger genannt.

Die heißesten heimischen Eisen im Feuer sind Wolfgang Eibeck und Walter Ablinger, der sich in der Handbike-Klasse (h3) wieder einen Showdown mit seinem schärfsten Konkurrenten Lukas Weber aus der Schweiz liefern wird.

Top-Fahrer aus 15 Nationen sind am Start. Somit ist vom 22.-25.05 2015 Spitzenradsport für Menschen mit körperlichen Beeinträchtigungen zu sehen. Über 100 Paracycling-Radrennfahrer werden in fünf Tagesetappen um den Sieg und um UCI-Weltranglistenpunkte kämpfen, wobei erstmals in allen 14 Rennklassen Gewinner ermittelt werden.

Die Rundfahrt ist die größte Radsportveranstaltung für Menschen mit Behinderung in Österreich, die gesamte Nationalmannschaft ist am Start. „Heuer wird es besonders spannend, da die Ergebnisse zur Quotenermittlung für die Paralympics 2016 in Rio de Janeiro zählen“, so Dietmar Ematinger, Organisator der OÖ. Paracycling-Tour.  

Link zum Originalbeitrag auf radsportverband.at ( ---> )

Mittwoch, 10 Juni 2015 21:01

Jedermanngiro im Rahmen der OÖ. Paracycling Tour 2015

Spitzenradsport für Menschen mit körperlichen Beeinträchtigungen ist in Oberösterreich von Freitag, 22. bis Montag, 25. Mai 2015 zu sehen. Jedermanngiro für Einzelteilnehmer/innen.

Insgesamt kämpfen 100 Paracycling-Radrennfahrer in fünf Tagesetappen um den Sieg bei der OÖ. Paracycling Tour 2015 und um UCI-Weltranglistenpunkte. Im Rahmen dieses Paracycling-Rad-Events wird heuer auch ein eigener Jedermanngiro in Form von Radeinzelbewerben veranstaltet. Alle Menschen mit körperlicher Beeinträchtigung, die einmal an einem Wettkampf teilnehmen und die gleichen Strecken wie die Weltklassefahrer absolvieren möchten, haben hier die optimale Gelegenheit dazu. Die Teilnehmer können Einzelstrecken, aber auch die gesamte Rundfahrt absolvieren. Insgesamt wird hier mit rund 80 bis 100 startenden Damen und Herren gerechnet.

Anmeldungen sind ab sofort unter www.jedermanngiro.com möglich.
Details zur OÖ Paracycling Tour auf www.paracycling.at.

4-Tages Programm für Paracycling- und Hobbyfahrer
Den Auftakt des Jedermanngiro bildet am Freitag, den 22. Mai 2015 das 3 km lange Traunsteinblickzeitfahren in Altmünster.

Am Tag darauf steht das Salzkristallbergrennen vom Standort der Saline Ebensee bis zum Offensee über 9 Kilometer auf dem Programm.

Auch für Zeitfahrspezialisten wird am 24. Mai mit dem Radklassiker dem Zeitfahrbewerb (zugleich Vöcklabrucker Bezirksmeisterschaft) ein interessanter Bewerb mit Start in Attnang und Ziel in Oberndorf über 21 Kilometer angeboten.

Den Abschluss des 4-Tagesprogramms bildet am 25. Mai 2015 ein 80 km Radstraßenrennen rund um Schwanenstadt.

Die Veranstalter freuen sich auf ein gemeinsames Antreten der sportbegeisterten Hobbyfahrer mit der Weltelite des Behindertenradsports. „Ziel dieser Veranstaltung ist es, dass Sportler ohne Beeinträchtigung mit körperlich beeinträchtigten Sportler gemeinsam ein Sportfest und damit gelebte Integration feiern“, betonen die Organisatoren Walter Mayrhuber und Dietmar Ematinger.

Professionelles Umfeld beim Jedermanngiro
Den Teilnehmern wird ein optimales Ambiente geboten: Ein professionelles Rennbüro sorgt für eine komplette Ausschilderung mit gut sichtbaren Strecken-Schildern, Weiters werden kostenlose Parkplätze am Startort geboten. Ein mobiles Streckenteam und das Schlussfahrzeug sorgen für einen reibungslosen Ablauf der Rennen.

Den Teilnehmern wird außerdem ein professioneller Start-/Zielbereich mit Ein- und Ausfahrtsabsperrung, eine professionelle Zeitnahme mittel Chip, ein Ergebnisdienst nach jedem Einzelbewerb geboten. Eine Tagessiegerehrung mit Verleihung der Leadertrikots sowie eine tolle Abschlussveranstaltung im Zielort mit Essen, musikalischer Untermalung, Tagessiegerehrung, Gesamtsiegerehrung sowie der Verleihung von Finishertrikots und Preisen rundet das Leistungsangebot ab.

Link zum Originalbeitrag auf radmarathon.at ( ---> )

Mittwoch, 10 Juni 2015 20:57

Ablinger gewinnt Paracycling-Tour

Oberösterreichs berühmtester Behindertensportler ist den Paralympics in Rio de Janeiro wieder einen Schritt näher: Handbiker Walter Ablinger aus Schärding hat am Wochenende die Paracycling-Tour in Schwanenstadt gewonnen. Das bringt Ablinger wichtige Punkte für die Paralympics Qualifikation.

Link zum Originalbeitrag auf liferadio.at ( ---> )

Mittwoch, 10 Juni 2015 20:54

Ablinger gewinnt 2. Etappe der OÖ. Paracycling Tour und übernimmt Führung in der Gesamtwertung

2 Siege an einem Tag für den Paralympicssieger aus Oberösterreich -Strömender Regen im Salzkammergut verlangt Fahrern alles ab.

Heute standen bei OÖ. Paracycling Tour zwei Halbetappen auf dem Programm und der oberösterreichische Paralympicssieger Walter Ablinger (Klasse MH 3) war der Mann des Tages. Nachdem er am Vormittag das Bergzeitfahren in Ebensee mit 3 Sekunden Vorsprung auf seine schärfsten Konkurrenten gewinnen konnte, war er auch heute Nachmittag beim Rundstreckenrennen in Redlham nicht zu schlagen. Er setzte sich in 1:19.22 Stunden und einem Schnitt von 31,29 km/h durch und hatte letztendlich über 1 Minute Vorsprung vor seinen schärfsten Konkurrenten Lukas Weber, Ludovic Narce und Heinz Frei. Bei anhaltendem strömenden Regen und 8 Grad lieferten sich die Handbiker ein packendes Rennen, in der vorletzten Runde attackierte Ablinger und konnte sich deutlich absetzen und das Rennen gewinnen. In der Gesamtwertung führt er jetzt vor Lukas Weber. „Heute war ein optimaler Tag für mich“, freut sich Walter Ablinger.

Langstreckenspezialist Thomas Frühwirth aus der Steiermark war erneut stark und belegte in der Klasse MH 4 den 2. Platz. Mit einem Schnitt von 32,54 km/h Minuten lag der Ironman-Weltmeister und Hawaii-Rekordhalter nur hinter dem Polen Rafael Wilk. Schnellster Handbiker war heute wieder der Niederländer Jetze Plat (Klasse MH 5) mit einer Zeit von 1:14.05 Stunden und einem Schnitt von 33,52 km/h. Spannend auch der Tandembewerb: Hier gewann der Slowake Juraj Prager zeitgleich vor dem Österreicher Patrick Bitzinger und liegt damit in der Gesamtwertung knapp voran.

Morgen steht das Einzelzeitfahren über 22 Kilometer von Attnang-Puchheim über Manning nach Oberndorf bei Schwanenstadt am Programm. Der Start erfolgt um 12 Uhr, nach neun Kilometern wartet ein 1.000 Meter langer Anstieg mit einer Steigung von bis zu 9 Prozent auf die Fahrer.

Link zum Originalbeitrag auf radstars.at ( ---> )

Mittwoch, 10 Juni 2015 20:50

Strömender Regen beim Auftakt der OÖ-Paracycling-Tour: Frühwirth 2., Ablinger 4.

Der Wettergott hatte heute zum Auftakt der 2. OÖ. Paracycling Tour mit den Athleten kein Einsehen. Bei strömenden Regen mussten die über 60 Radfahrer mit körperlicher Beeinträchtigung die 1. Etappe - das Bergzeitfahren über 3 Kilometer auf den Grasberg in Altmünster - in Angriff nehmen.

Paralympicssieger Walter Ablinger (Klasse MH 3) belegte zum Auftakt mit seinem Handbike den 4. Platz und damit bei der Rundfahrt weiter alle Chancen. Eine Klasse für sich war in seiner Klasse heute Paracycling-Legende Heinz Frei aus der Schweiz, der die schwierigen 3 Kilometer in genau 14:49.00 Minuten absolvierte. Hinter dem französischen Meister Ludovic Narce (15:31.20 Minuten) und Lukas Weber aus der Schweiz (15:39.66 Minuten). Ablinger liegt mit einer Zeit von 15:46.14 Minuten knapp dahinter und hat auf den Zweitplatzierten nur 15 Sekunden Rückstand.

Die große Überraschung aus heimischer Sicht war der Langstreckenspezialist Thomas Frühwirth aus der Steiermark, der in der Klasse MH 4 den starken 2. Platz mit 13:54.73 Minuten belegte. Der Ironman-Weltmeister 2013 und Hawaii-Rekordhalter musste sich nur dem polnischen UCI-Gesamtsieger 2014 Rafael Wilk geschlagen geben, der heute eine Zeit von 12:47.39 Minuten aufzuweisen hatte. Die große Sensation war der Niederländer Jetze Plat (Klasse MH 5), der mit einer Zeit von 11:42.88 Minuten und einem Schnitt von 15,4 die schnellste Zeit aller Handbiker fuhr. Bei den Damen siegte UCI-Gesamtsiegerin Svetlana Moshkovich aus Russland.„Das Wetter war nicht optimal, aber zumindest waren die Bedingungen für alle Fahrer gleich. Wir haben heute tolle Leistungen der Sportler gesehen“, so Organisator Walter Mayrhuber. Die Strecke führte 200 m nach dem Bahnübergang (Am Humerhof) über die Staudacherstraße auf den Grasberg, beim Jedermanngiro gingen trotz strömenden Regen ebenfalls 20 Fahrer an den Start.

Morgen Samstag wird die 2. Etappe in Form von zwei Halbetappen durchgeführt: Die 1. Halbetappe startet um 10 Uhr in Ebensee, das Bergrennen mit Start bei der Saline Ebensee über 9 Kilometer zum Ziel am Offensee wird den Teilnehmern alles abverlangen. Um 15 Uhr startet dann das Rundstreckenrennen in Redlham. Das Ziel des 4,6 Kilometer langen gut einsehbaren Rundkurses befindet sich im Bereich des Gemeindeamtes, wobei die Fahrer 60 Minuten und eine Runde zu absolvieren haben.

Link zum Originalbeitrag auf salzkammergut-rundblick.at ( ---> )

Mittwoch, 10 Juni 2015 20:45

2. OÖ. Paracycling-Tour vom 22. bis 25. Mai 2015 im Salzkammergut - Österreichs größte Radsportveranstaltung im Behindertensport

Spitzenradsport für Menschen mit körperlichen Beeinträchtigungen ist in Oberösterreich von Freitag, 22. bis Montag, 25. Mai 2015 zu sehen. Insgesamt kämpfen knapp 100 Paracycling-Radrennfahrer in fünf Tagesetappen um den Sieg bei der OÖ. Paracycling Tour 2015 und um UCI-Weltranglistenpunkte, wobei erstmals in allen 14 Rennklassen die Gewinner ermittelt werden. Die Rundfahrt mit internationalen Teilnehmern umfasst zwei Einzelzeitfahren und drei Tagesetappen und ist die größte Radsportveranstaltung für Menschen mit Behinderung in Österreich. Auch die stärksten heimischen Fahrer, allen voran Walter Ablinger und Christoph Etzelstorfer, werden bei der Paracycling-Tour an den Start gehen. Generell ist die gesamte österreichische Nationalmannschaft am Start. „Die Rundfahrt wird heuer besonders spannend, da die Ergebnisse auch zur Quotenermittlung für die Paralympics 2016 in Rio de Janeiro zählen. Da dies das große sportliche Ziel vieler Teilnehmer ist, darf mit absoluten Topleistungen gerechnet werden“, so Dietmar Ematinger, Organisator der OÖ. Paracycling-Tour.

Rundfahrt macht in Altmünster, Ebensee, Redlham, Attnang und Schwanenstadt Station
Die OÖ. Paracycling-Tour wird im Salzkammergut ausgetragen und startet am Freitag, den 22. Mai 2015 um 14 Uhr in Altmünster mit einem Bergzeitfahren auf den Grasberg über 3 Kilometer. Die Strecke führt 200 m nach dem Bahnübergang (Am Humerhof) über die Staudacherstraße (mit herrlichem Ausblick auf den Traunsee mit Traunsteinblick) auf den Grasberg, das Ziel befindet sich 200 Meter vom Gasthaus Reschen entfernt.

Am Samstag, den 23. Mai wird die 2. Etappe in Form von zwei intensiven Halbetappen durchgeführt: Die 1. Halbetappe startet bereits um 10 Uhr in Ebensee, das Bergrennen mit Start bei der Saline Ebensee über 9 Kilometer zum Ziel am Offensee wird den Teilnehmern alles abverlangen.

Um 15 Uhr startet dann das Rundstreckenrennen in Redlham. Das Ziel des 4,6 Kilometer langen gut einsehbaren Rundkurses befindet sich im Bereich des Gemeindeamtes. Das Rennen wird um 15 Uhr gestartet, wobei die Fahrer 60 Minuten und eine Runde zu absolvieren haben.

Die 3. Etappe am Sonntag den 24. Mai 2015 mit Start um 12 Uhr hat es ebenfalls in sich: Das Einzelzeitfahren von Attnang-Puchheim über Manning nach Oberndorf bei Schwanenstadt hat eine Länge von 22 Kilometer, wobei nach neun Kilometern ein über 1.000 Meter langer Anstieg mit einer Steigung von bis zu 9 Prozent auf die Fahrer wartet. „Hier wird sicher eine Vorentscheidung um den Rundfahrtsieg fallen“, ist sich Dietmar Ematinger sicher.

Das Radstraßenrennen auf einem Rundkurs in Schwanenstadt bildet am Montag, 25. Mai die Abschlussetappe der OÖ. Paracycling-Rundfahrt. Ab 12 Uhr starten die Fahrer (darunter Christoph Etzelsdorfer und Wolfgang Schattauer) auf einem 2,4 Kilometer langen Rundkurs mit Start und Ziel am Stadtplatz. Die übrigen Klassen (darunter Walter Ablinger, Thomas Frühwirth und Wolfgang Eibeck) absolvieren ihren Abschlussbewerb auf einem 22 km Straßenrundkurs ebenfalls mit Start und Ziel am Stadtplatz Schwanenstadt. Die Athleten absolvieren je nach Klasse zwischen 40 bis 88 km. Unmittelbar im Anschluss an das Rennen findet dann auch am Stadtplatz in Schwanenstadt die Siegerehrung der Rundfahrt statt.

Topfahrer aus 15 Nationen werden im Salzkammergut erwartet - Walter Ablinger und Christoph Etzelstorfer sind ebenfalls am Start
Insgesamt werden bei der 1. Paracycling-Tour rund 100 Teilnehmer aus 15 Nationen an den Start gehen, wobei in insgesamt 14 Klassen (5 Handbike-Klassen H1-H5, 5 Klassen C1-C5 für Sportler mit Amputationen, zwei Dreiradklassen und 2 Tandemklassen für blinde Sportler) um den Sieg gekämpft wird. Die gesamte österreichische Nationalmannschaft ist in den verschiedenen Klassen am Start, da es bei dieser Veranstaltung auch um die Qualifikation zu den Paralympics in Brasilien im Jahr 2016 geht. Insgesamt werden bei den Radwettbewerben in Rio de Janeiro voraussichtlich 5 Fahrer aus Österreich dabei sein und um Olympisches Gold kämpfen. Die bekanntesten heimischen Fahrer sind Weltmeister Walter Ablinger aus Schärding und der Linzer Christoph Etzelstorfer, der trotz bereits beendeter Karriere bei diesem Rennen im Salzkammergut an den Start gehen wird.

Jedermanngiro bildet weiteres Highlight der Rundfahrt im Salzkammergut
Im Rahmen dieses Paracycling-Rad-Events wird auch ein eigener Jedermanngiro veranstaltet. Alle Menschen mit körperlicher Beeinträchtigung, die einmal an einem Wettkampf teilnehmen möchten, haben hier die Gelegenheit dazu. Die Starter bei diesem Bewerb absolvieren die gleichen Etappen wie die Topfahrer. Insgesamt wird hier mit weiteren 80 bis 100 Startern gerechnet. Nähere Informationen zur gesamten Veranstaltung sind unter www.paracycling.at erhältlich.

Link zum Originalbeitrag auf meinbezirk.at ( --- > )

Mittwoch, 10 Juni 2015 20:42

Jedermann-Giro: mit und ohne Handicap

Spitzen-Radsport für Menschen mit körperlichen Beeinträchtigungen ist in Oberösterreich von Freitag, 22. bis Montag, 25. Mai zu sehen. Insgesamt hundert Paracycling-Radrennfahrer kämpfen in fünf Tages-Etappen um den Sieg bei der "OÖ.Paracycling Tour 2015", und um UCI-Weltranglisten-Punkte.

Im Rahmen dieses Paracycling-Events
wird heuer auch ein eigener Jedermann-Giro mit mehreren Einzelbewerben veranstaltet. Alle Menschen mit und ohne körperliche Beeinträchtigung, die einmal an einem Wettkampf teilnehmen und die gleichen Strecken wie die Weltklasse-Fahrer absolvieren möchten, haben hier die Gelegenheit dazu.

Die Teilnehmer können Einzelstrecken, aber auch die gesamte Rundfahrt absolvieren. Insgesamt wird mit rund 80 bis 100 startenden Damen und Herren gerechnet.

Den Auftakt des Jedermann-Giro bildet
am Freitag (22. 5.) das 3 km lange Traunsteinblick-Zeitfahren in Altmünster. Am Tag darauf steht das Salzkristall-Bergrennen von der Saline Ebensee bis zum Offensee über neun Kilometer auf dem Programm.

Auch für Zeitfahr-Spezialisten wird am 24. Mai mit der Vöcklabrucker Bezirksmeisterschaft ein interessanter Bewerb mit Start in Attnang und Ziel in Oberndorf über 21 Kilometer angeboten. Den Abschluss des Viertages-Programms bildet am 25. Mai  ein 80 km langes  Straßenrennen rund um Schwanenstadt.

Die Veranstalter freuen sich auf ein gemeinsames Antreten

sportbegeisterter Hobbyfahrer mit der Welt-Elite des Behinderten-Radsports. „Ziel dieser Veranstaltung ist es, dass Sportler ohne Beeinträchtigung mit körperlich beeinträchtigten Sportler gemeinsam ein Sportfest, und damit gelebte Integration feiern“, betonen die Organisatoren Walter Mayrhuber und Dietmar Ematinger.

Den Teilnehmern am Jedermann-Giro wird vieles geboten: Ein professionelles Rennbüro sorgt für eine komplette Ausschilderung mit gut sichtbaren Strecken-Schildern, zudem gibt´s kostenlose Parkplätze am Startort. Ein mobiles Strecken-Team und das Schlussfahrzeug sorgen für einen reibungslosen Ablauf der Rennen.

Den Teilnehmern steht außerdem ein professioneller

Start-/ Ziel-Bereich mit Ein- und Ausfahrtsabsperrung, eine professionelle Zeitnahme mittels Chip, und ein Ergebnisdienst nach jedem Einzelbewerb zur Verfügung.

Eine Tagessieger-Ehrung mit Verleihung der Leader-Trikots und eine Abschluss-Veranstaltung im Zielort mit Essen, musikalischer Untermalung, Siegerehrung, und Verleihung von Finisher-Trikots und Preisen rundet das Angebot ab.

Link zum Originalbeitrag auf radsport-news.com ( ---> )

Mittwoch, 10 Juni 2015 20:40

Paracycling Tour im Salzkammergut

Das Salzkammergut ist ab heute Schauplatz für Österreichs größten Radsport-Event für Menschen mit Beeinträchtigungen. Knapp 100 Radrennfahrer aus 15 Nationen kämpfen in fünf Tagesetappen um den Sieg bei der OÖ. Paracycling Tour.

Gestartet hat die Rundfahrt heute am frühen Nachmittag in Altmünster, morgen geht es dann über Ebensee nach Redlham. Am Sonntag wartet ein 1.000 Meter langer Anstieg mit einer Steigung von bis zu neun Prozent auf die Fahrer, bevor am Montag die Abschlussetappe in Schwanenstadt stattfindet.

Die Teilnehmer treten in 14 Rennklassen an, wobei erstmals in allen Klassen die Gewinner ermittelt werden.

Link zum Originalbeitrag auf arabella.at ( ---> )

Mittwoch, 10 Juni 2015 20:37

Vom 22. bis 25. Mai ist im Salzkammergut die 2. OÖ Paracycling-Tour unterwegs

Es ist ein Radrennen für Menschen mit körperlicher Beeinträchtigung. Etwa 100 Rennfahrer kämpfen in fünf Tagesetappen in Ebensee, Altmünster, Redlham, Attnang-Puchheim und Schwanenstadt um den Sieg. 


Link zum Originalbeitrag auf kirchenzeitung.at ( ---> )

Seite 1 von 3
 
Wir verwenden Cookies um Ihnen den Besuch angenehmer zu gestalten. Hiermit stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu